Abstimmungen vom 27. November 2022


Parolen der sp baselland
Kantonale Vorlage

NEIN zur Vermögenssteuer-Vorlage

Mit der ungerechten Vermögenssteuer-Vorlage werden neue Steuerprivilegien für die Reichsten eingeführt. Am stärksten profitieren die 331 reichsten Personen im Baselbiet: Sie erhalten pro Kopf 34’500 Franken. Gleichzeitig gehen 125’000 Baselbieterinnen und Baselbieter leer aus. Die ungerechte Vermögenssteuer-Vorlage reiht sich ein in eine gefährliche Entwicklung: Die Belastung der tiefen und mittleren Einkommen steigt an, während die Reichsten von immer neuen Steuerprivilegien profitieren. So zahlt die Bevölkerung die Kosten der neuen Steuerprivilegien in der Höhe von total 42 Millionen Franken, Jahr für Jahr. Gerade in der aktuellen Situation mit Teuerung und Kaufkraft-Verlust können wir uns das nicht leisten.

www.vermoegenssteuer-vorlage-nein.ch

(Es gibt keine nationalen Vorlagen)